[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Grävenwiesbach.

Wir machen weiter - nicht um zu ärgern, sondern um für die Bürgerinnen und Bürger mögliche Fortschritte beim Öffentlichen Personennahverkehr so frühzeitig zu erreichen wie möglich.
Denn die angepeilten 2029 sind noch fast 15 Jahr hin.

Wir wollen es nicht in Vergessenheit geraten lassen, was zugesagt wurde - und wir wollen es möglichst eher als zugesagt. Dagegen dürfte niemand etwas einzuwenden haben. Wir zwingen Politik und Verbände NUR zu einer Überprüfung ihrer abgegebenen Absichtserklärungen hinsichtlich einer frühzeitigeren Realisierung.

Darum sammeln wir jetzt Unterschriften!

Veröffentlicht am 13.04.2015

Erstes Ergebnis unserer Bemühungen um den Erhalt und die Modernisierung der Taunusbahn:

Beschlussempfehlung Verbandsvorstand VHT:
„Die Geschäftsführung des VHT wird beauftragt, alle zur Umsetzung erforderlichen Schritte in die Wege zu leiten, damit das Projekt zeitnah umgesetzt werden kann. Zielsetzung ist, dass die S 5 mit dem Fahrplanwechsel 2019/20 nach Usingen fährt.

Die endgültige Beschlussfassung durch die Kreisgremien ist vor der Sommerpause herbeizuführen.“

Der Beschluss erfolgte mehrheitlich bei einer Gegenstimme der Gemeinde Glashütten!

Eine beschlossene Ergänzung des Beschlussvorschlages befasst sich mit den Kriterien und enthält bindende (?) Absichtserklärungen.

Veröffentlicht am 28.03.2015

künftig ohne Bahnverkehr?

Auf Initiative der SPD-Fraktion hat die Gemeindevertretung Grävenwiesbach eine letztlich gemeinsam getragene Resolution einstimmig verabschiedet, die die geplante Teilelektrifizierung der Bahnstrecke der Taunusbahn thematisiert.

Nachdem bereits 2012 Pläne bekannt wurden, die S-Bahn-Linie (S5) bis Usingen zu verlängern, und die SPD Grävenwiesbach dies presseöffentlich kritisiert hatte, waren jetzt die Planungen konkret zu Papier gebracht geworden. Dabei blieb die Zukunft des Reststücks der Linie RB15 bis Brandoberndorf ganz am Ende des Papiers des VHT in wenigen Absätzen ziemlich im Vagen.

Veröffentlicht am 26.03.2015

- Zum Seitenanfang.