Unmenschliche Schlächtereien! Auch nicht mit Befehl und Gehorsam zu entschuldigen!

Schon der Überfall Russlands auf den Nachbarstaat und das „Brudervolk“ vor nun einem Monat war allein schon unerträglich!
Dass das Kalkül Putins ganz offensichtlich nicht aufging, den zweitgrößten Staat Europas in einer Art Blitzkrieg binnen weniger Tage in die Knie zu zwingen, nun aber zu diesen massenhaften extremen Kriegsverbrechen führt, warum auch immer befohlen, warum auch immer verübt, wird zu einer Ächtung des russischen Staates führen, der jahrzehntelang andauern könnte – ob man das als zielführend ansieht oder auch nicht.
Russland hat als eine der kruden Ausreden für den Überfall den Genozid an russischen Bürgern ins Feld geführt. Dabei keinen einzigen Beleg erbracht! Aber der wahre Genozid wird durch den Kreml selbst befehligt – nicht nur im Donbass!
Da mögen die seriösen Journalisten immer weiter verlautbaren (was sollen sie auch „seriös“ anders tun?), dass die Verantwortlichkeiten schwerlich zuzuweisen seien. Aber diese über 400 Toten der letzten Tage, gefesselt und in den Hinterkopf geschossen und einfach liegen gelassen, das satanische Prinzip der „verbrannten Erde“ – all das spricht eine klare Sprache!
Jeder Einzelne muss wissen, dass er für solche Kriegsverbrechen zur Verantwortung gezogen wird, egal was Offiziere befohlen haben!

Krieg in der Ukraine: Dutzende erschossene Zivilisten in Vorort von Kiew gefunden
SPIEGEL.DE
Krieg in der Ukraine: Dutzende erschossene Zivilisten in Vorort von Kiew gefunden
Ukrainische Truppen haben in der St