Akteneinsichtsausschuss Kastanienbepflanzung im Baugebiet „Vor dem Seifen“

Als SPD-Fraktion haben wir über mehrere Jahre hinweg versucht, den Konflikt zwischen Anwohnern im Baugebiet „Vor dem Seifen“ und dem Gemeindevorstand hinsichtlich der Kastanienbepflanzung aufzulösen und den Sachverhalt durch Anfragen an den Gemeindevorstand aufzuklären.

Aufgrund völlig unzureichender und zum Teil überhaupt nicht beantworteter Anfragen waren wir gezwungen, über die Beantragung eines Akteneinsichtsausschusses Einsicht in den konkreten Verwaltungsvorgang zu nehmen, da andernfalls eine adäquate Wahrnehmung der Fraktionsaufgaben nicht möglich war.

Uns war dabei bewusst, dass dieses Vorgehen zu neuerlichem Arbeitsaufwand bei den Gemeindebediensteten sowie den Ausschussmitgliedern führen würde. Durch eine ordnungsgemäße Wahrnehmung der Aufgaben des Gemeindevorstandes – und insbesondere des Bürgermeisters – wäre dieser Aufwand vermeidbar gewesen.

Durch den Akteneinsichtsausschuss konnten jedoch wertvolle Erkenntnisse zum konkreten Sachverhalt gewonnen werden.

Darüber hinaus hat die intensive Durchsicht des Behördenvorgangs einen aufschlussreichen Einblick in das Zusammenspiel von Gemeindevorstand, Ortsbeirat, Gemeindebediensteten sowie Bürgerinnen und Bürgern gegeben, der – über den konkreten Sachverhalt hinaus – Missmanagement bei den politisch Verantwortlichen in der Gemeinde Grävenwiesbach offenbart hat.

Bevor wir zu den konkreten inhaltlichen Erkenntnissen des Ausschusses kommen, möchten wir festhalten, dass wir im Grundsatz eine konsequente und nachhaltige Anpflanzung von Bäumen befürworten. Es ist unsere ökologische Verantwortung, für das Versiegeln von Flächen und das Abholzen von Bäumen einen Ausgleich zu schaffen.

Hier der vollständige Bericht der SPD:  Bericht_Akteneinsichtsausschuss_final