[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Grävenwiesbach.

Ortsvereinsvorstand neu gewählt :

Ortsvereine

Rosi Gottschalk und Harald Lezius

Der neue heißt Harald Lezius
Stabwechsel! Nach 30 Jahren übergibt Rosi Gottschalk die Führung des Ortsvereins

Die Mitglieder des Ortsvereins der SPD Grävenwiesbach haben einen neuen Vorstand gewählt. Rosi Gottschalk hat am Sonntag, den 20. Oktober ihre letzte Sitzung als Ortsvereinsvorsitzende geleitet. Sie hatte bereits vor einiger Zeit erklärt, nicht mehr antreten zu wollen und die Verantwortung, welche sie jahrzehntelang getragen hatte, an jemanden anderes zu übergeben.
Dieser andere ist Harald Lezius, der das Amt des Ortsvereinsvorsitzenden bereits vor längerer Zeit einmal innehatte und auch den Fraktionsvorsitz in der Gemeindevertretung ausübte.
In ihrem abschließenden Bericht benannte Rosi Gottschalk, die vor über 33 Jahren mit ihrer Familie aus Wuppertal nach Grävenwiesbach zog, nochmals alle ihre politischen Stationen in der Gemeinde und im Hochtaunuskreis. 27 Jahre Ortsvereinsvorsitz, 28 Jahre in der Gemeindevertretung und im Gemeindevorstand unterbrechungslos seit 1984, 10 Jahre Kreistagsabgeordnete, 16 Jahre ehrenamtliche Richterin, die erste Vorsitzende des Partnerschaftsvereins mit Wuenheim, aktiv bei der AWO, dem VdK, dem Förderverein Usinger Krankenhaus und dort meist in vorderster Front. Das alles hat Spuren hinterlassen.
Noch mehr die wechselvolle politische Geschichte, denn wer an der Spitze steht, der erhält meist auch die Prügel und erleidet manche Verletzung. Als ihren größten Fehler bezeichnete Rosi Gottschalk das Eingehen auf das Viererbündnis nach den Kommunalwahlen 2011. Eine Zusammenarbeit der SPD mit der CDU und den Grünen scheiterte allerdings an den Grünen; und die SPD mochte nach den vielen Schmähungen der vergangenen Jahre nicht mit der FWG gehen. Was blieb, war der Versuch, mit einer theoretischen Mehrheit von einer Stimme in der Gemeindever-tretung, neue Wege zu beschreiten.
Bald stellte sich allerdings heraus, dass die viele Koordinationsarbeit keinen zukunftsgerichteten Gestaltungswillen zustande brachte und vieles rückwärtsorientiert oder einfach nicht sachorientiert war. Die Umstände der Kandidatenaufstellung für die Bürgermeisterwahlen zeigten schließlich auf, dass eine ausreichende Vertrauensbasis nicht vorhanden war und sozialdemokratische Überzeugungen in einem solchen Bündnis nicht zum Zuge kommen würden.
Es war Rosi Gottschalk klar: Es musste bald ein Neuanfang her. Und mit den Vorstandswahlen nun, soll er gemacht werden. Mit Harald Lezius an der Spitze hat die SPD einen sehr erfahrenen Kommunalpolitiker gewählt, der die Sache in den Vordergrund stellt und bei jeder Gelegenheit darauf drängt, persönliche Animositäten, Vorbehalte, Differenzen im Hintergrund zu halten. Die Herausforderungen in der Gemeinde lassen keinen Raum für derartiges Geplänkel. Lezius skiz-zierte in seiner Antrittsrede vor den anwesenden Mitgliedern und dem Unterbezirksvorsitzenden Dr. Stephan Wetzel aus Weilrod seine Vorhaben für die kommende Zeit:
Die Arbeit in der Fraktion zusammen mit den beiden Beigeordneten sei von Vertrauen und Sachlichkeit geprägt und die SPD mache mit ihren Anträgen eine für Grävenwiesbach vorteilhafte Poli-tik.
Die Arbeit vor Ort, d.h. in den Ortsteilen, will Harald Lezius intensivieren. So schlug er Ortsteil- und Grenzbegehungen vor – nicht nur unter Beteiligung von SPD-Mitgliedern, sondern offen für alle Bürger. Dies gebe wieder Gelegenheit, näher mit dem Ohr an der Bevölkerung zu sein und sozialdemokratische Politik wieder direkt verständlich zu machen. Die gemeinsame Diskussion gemeindlicher Themen werde fruchtbar sein für die Arbeit der SPD in der Gemeindevertretung. Angedacht wurden von ihm ebenso wieder gesellige Zusammenkünfte, die in der Vergangenheit stets gut besucht waren und sich positiv ausgewirkt haben.

Dem Ortsvorstand gehören an:
Vorsitzender Harald Lezius, Hundstadt, neu gewählt, zuvor Beisitzer
stellvertretende Vorsitzende Carmen Wilson, Grävenwiesbach, wiedergewählt
Kassiererin Bettina Heilmann, Mönstadt, neu gewählt
Schriftführer Rudolf Tillig, Hundstadt, wiedergewählt
Beisitzer Gudrun Schirrmann, Grävenwiesbach, neu gewählt,
zuvor Ortsbeirat
Beisitzer David Wade, Mönstadt, neugewählt, Mitglied der Jusos
dem Vorstand gehören kooptiert außerdem an:
Eike von der Heyden, Grävenwiesbach, Vorsitzender der Gemeindevertretung
Rosi Gottschalk, Mönstadt, Beigeordnete
Eginhard Heilmann, Mönstadt, Beigeordneter
Reiner Butz, Laubach , Fraktionsmitglied

 

- Zum Seitenanfang.