[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Grävenwiesbach.

Chronik und Bilanz schwarz-gelber Politik :

Bundespolitik

Rechtzeitig zur Bundestagswahl hat unser SPD-Kandidat Dr. Hans-Joachim Schabedoth das Buch dazu herausgegeben: "Angela Merkel verwaltet - Deutschland verliert / Chronik und Bilanz schwarz-gelber Politik

In vier Kapiteln, die den Regierungsjahren von Schwarz-Gelb entsprechen, listet Schabedoth akribisch 63 Fälle auf, von der "Zankkoalition" bereits zu Beginn der Amtsperiode über Guttenberg und Wulff, der Wende der Energiewende, dem Ausstieg aus dem Wiedereinstieg in die Atomenergie, der Euro-Krise, dem Herdprämiengezerre (Betreuungsgeld), Kuhhändeleien bis hin zu de Maizieres Drohnendebakel.

Hätte er wissen können, dass neben NSU nun auch noch NSA auf der Agenda steht, hätte Schabedoth das Erscheinungsdatum seines Buches wohl bis nach der Wahl verschieben müssen. Aber so ist das mit Skandalregierungen. Sie gebären ständig munter Neues, über das sich zu schreiben lohnt.

Das Buch ist erschienen im Schüren-Verlag Marburg
ISBN 978-3-89472-237-1
Es ist im Handel erhältlich für 14,90 Euro

Beschreibung
Angela Merkels Wunschkoalition mit der störrischen Schwester CSU und einer im Größenwahn inzwischen etwas reduzierten FDP sitzt jetzt im vierten Jahr an den Fleischtöpfen der Macht. Das Land wollte man erneuern, Europa voranbringen. Alles, was ihr die SPD in der großen Koalition noch versagte, wollte die FDP liefern. Doch schon der Koalitionsvertrag geriet mehr zum Friedensvertrag als zum Drehbuch für ein modernes Deutschland. Die FDP entlarvte sich als die alte Selbstbedienerpartei und taumelt am Abgrund ihrer parlamentarischen Bedeutung. Die Seehofer-CSU entpuppte sich als Bleigewicht für jeden Fortschritt.
Die soziale Spaltung ist größer geworden und bedroht den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Ordnung auf den Arbeitsmärkten geriet aus dem Ruder. Für die Energiewende und den sozialökologischen Umbau der Industriegesellschaft waren es verlorene Jahre. Deutschland wurde unter Merkel vom guten Nachbarn im Europäischen Haus zum unbeliebten Mitbewohner einer Notunterkunft. Die Finanzmärkte dirigieren noch immer, als hätten sie der Regierung über die letzten Runden geholfen und nicht umgekehrt.

Das alles hat der Autor chronologisch notiert und bilanziert. Monat für Monat lässt sich nachvollziehen, wie aus schwarzgelber Regierungsmacht beschämendes Klein-Klein beim Verwalten und auch Vergrößern der Problemlagen geworden ist. Dranbleiben, Aussitzen, Beschönigen auf solche Ansprüche verkürzt sich das politische Wollen der Kanzlerin. Aber geht die Rechnung auf? Chronist Schabedoth spart auch die Entwicklung in den Bundesländern nicht aus. Und was die Jahre der Opposition aus den Oppositionsparteien gemacht haben, wurde ebenso notiert wie so vieles in und neben der Politik, das uns empörte oder auch amüsierte.
Schabedoth schreibt gegen die verkürzten Halbwertzeiten des Erinnerns und schärft den Sinn für die Notwendigkeiten eines politischen Kurswechsels.

Portrait
Dr. Hans-Joachim Schabedoth, geb. 1952 in Warburg/Westfalen, Ausbildung zum Facharbeiter und Arbeit als Elektromechaniker, Studium Politikwissenschaft, Geschichte und Erziehungswissenschaft, Sekretär der Verwaltungsstelle Stuttgart bis 1987, von 1987 bis heute Mitarbeiter der Abteilung Grundsatzfragen beim IG Metall-Vorstand, 2001-2009 Leiter der Abt. Gesellschaftspolitik des DGB-Bundesvorstandes.

Weitere Bücher
Unsere Jahre mit Helmut Kohl - Ein Rückblick
Unsere Jahre mit Gerhard Schröder - Rot-Grüne Regierungsarbeit zwischen Aufbruch und Abbruch
Angela Merkel - Regieren mit SPD und Union - Bilanz der Großen Koalition

 

- Zum Seitenanfang.